Sie sind hier: Aktuelles » 

Kontakt

DRK Kreisverband Ostprignitz - Ruppin e.V.

Straße des Friedens 3
16816 Neuruppin
E-Mail: info@ - drk-ostprignitz-ruppin.de
Tel: 03391 / 39 63-0  
Fax: 03391 / 39 63 18

ÖTILLÖ Swimrun, 23.10.16

DRK Wasserwacht und Bereitschaft unterstützen

Manschaftstransportwagen(MTW) in Warenthin

Teilnehmer im Gr. Rheinsberger See

Trailern eines Rettungsbootes

Besprechung1

Besprechung2

Es ist 10 Uhr am Sonntagmorgen und es sind neblige 7°C in Zechlinerhütte. Auf dem Gelände vom Bootsservice Behnfeldt stehen 33 Einsatzkräfte vom DRK und von der Feuerwehr im Kreis und hören gespannt dem DRK Einsatzleiter zu. In ca. einer dreiviertel Stunde werden die ersten Teilnehmer des ÖTILLÖ Swimrun 1000 Lakes, die am Morgen um halb neun in Wesenberg gestartet sind, erwartet. Die Stimmung unter den Einsatzkräften ist gelassen bis aufgeregt. Nach der Einsatzbesprechung bekommen alle noch eine kleine Verpflegungstüte und Funkgeräte zur besseren Verständigung, dann werden die Positionen bezogen. Insgesamt sind wir vom DRK aus mit 24 Einsatzkräften vor Ort, diese sind z.B. auf Rettungsbooten, Krankenwagen, Mannschaftstransportwagen oder auch als einzelne Rettungsschwimmertrupps eingesetzt.
Kurz nach halb elf läuft das erste Team am Krankenwagen(KTW) in Neumühle, bei Luhme, vorbei und wird sich gleich in den Zootzensee stürzen um diesen zu durchschwimmen. Dort erwartet Sie bereits ein Rettungsboot der DRK Wasserwacht und ein Einsatzboot der Feuerwehr.
Insgesamt müssen alle Teilnehmer eine Strecke von ca. 38 km laufend zurücklegen und dabei immer wieder Seen schwimmend durchqueren. Es wird mit dem nassen Neopren gelaufen und mit den Laufschuhen geschwommen, ein umziehen zwischendurch gibt es nicht.
Wir sind zu dritt auf dem Gerätewagen der Wasserwacht unterwegs, der mir als Einsatzleitwagen dient und fahren gerade nach und nach das eingesetzte Personal ab, als wir die Info bekommen das ein Team, beim Swimrun starten immer zwei Teilnehmer als Team, vorzeitig abgebrochen hat. Beiden Teilnehmern geht es den Umständen entsprechend gut, jedoch hat Ihnen die niedrige Luft- und Wassertemperatur zu sehr zugesetzt und sie wollen und können nicht mehr weiter. Sie werden von den Einsatzkräften der DRK Bereitschaft Neuruppin mit Rettungsdecken versorgt und bis zur Abholung durch den Veranstalter weiter betreut. Neben der Bereitschaft Neuruppin sind auch noch Kameraden der Bereitschaft Wittstock vor Ort, außerdem Wasserwächter aus Rheinsberg, Kyritz, Lindow und Neuruppin.
Am späten Nachmittag wird es noch einmal knifflig. Das Wetter und die Strecke fordern den Teilnehmern alles ab. Zwischen der Seequerung Gr. Rheinsberger See und Gr. Linowsee, in Warenthin, ist die Laufstrecke für einige Teams nicht lang genug um sich warm zu laufen. Es kommt zu vielen Abbrüchen. Die Einsatzkräfte der Bereitschaft Wittstock stehen dort als Ersthelfer und fordern Unterstützung an weil die zu betreuenden Teilnehmer sprunghaft die Anzahl der Betreuer übersteigen. Der zweite KTW der bei Kagar stationiert ist eilt zur Hilfe. Auch hier gibt es glücklicherweise keine Notfälle zu vermelden. Ein warmes Auto, eine Rettungsdecke und ein paar tröstende Worte genügen. Nach kurzer Zeit entspannt sich die Lage dann wieder.
Das letzte Team erreicht das Ziel knapp acht Stunden nachdem es in Wesenberg losgelaufen war und somit endet auch unser Einsatz. Alle Einsatzkräfte verlegen wieder nach Zechlinerhütte und holen die Rettungsboote aus dem Wasser. Nach einer kurzen Abschlussbesprechung geht es zurück in die Standorte wo dann noch die Fahrzeuge und das Material nachbereitet werden. Um ca. 20 Uhr sind dann auch die letzten Einsatzkräfte im Dienstschluss.


Es war ein sehr anstrengender aber auch aufregender Tag für alle. Jeder einzelne war hochmotiviert und hat den Tag tolle Arbeit geleistet. Auch mir hat es sehr viel Spaß gemacht mit so einer tollen Mannschaft zusammen zu arbeiten.

Erstellt: Kevin Steddin

28. Oktober 2016 20:23 Uhr. Alter: 1 Jahre