Sie sind hier: Aktuelles » 

Kontakt

DRK Kreisverband Ostprignitz - Ruppin e.V.

Straße des Friedens 3
16816 Neuruppin
E-Mail: info@ - drk-ostprignitz-ruppin.de
Tel: 03391 / 39 63-0  
Fax: 03391 / 39 63 18

Feuer im Seniorenheim in Neuruppin

Alle Bereitschaften im Einsatz

Neuruppin – Am Freitag, den 18.11.2016 gegen 18:30 Uhr wurde der Regionalleitstelle in Potsdam ein Feuer in einem Seniorenheim in der Sonnenallee in Neuruppin gemeldet. Die Feuerwehr konnte des Feuer schnell unter Kontrolle bringen und alle Bewohner aus dem Gefahrenbereich evakuieren. Nach dem klar war, dass die Bewohner nicht mehr in ihre Wohnungen zurückkehren können, wurde die DRK Schnelleinsatzeinheit-Sanität (SEE-San) des Katastrophenschutzes OPR alarmiert. Die SEE-San besteht aus Mitgliedernd des DRK Wittstock, Kyritz und Neuruppin und wird bei Großschadenslagen sowie bei Evakuierungen als Unterstützung des regulären Rettungsdienstes tätig.
Das DRK transportierte 3 betroffene Bewohner in die Ruppiner Kliniken, da eine entsprechende Betreuung und Versorgung dieser Personen nicht in einer provisorischen Notunterkunft gewährleistet werden kann. Im Anschluss konnte die Heimleitung des betroffenen Seniorenheimes ein Objekt in Neuruppin bereitstellen, welches als Notunterkunft eingerichtet wurde. Das Feuerwehrtechnische Zentrum in Kyritz stellte hierfür kurzfristig ausreichen Feldbetten sowie Decken zur Verfügung. Zusammen mit dem Pflegpersonal der betroffenen Einrichtung richteten die DRK-Helfer eine provisorische Unterkunft für 16 Senioren ein. Auch die Kleiderkammer des DRK Kreisverbandes OPR e.V. öffnete kurzerhand ihr Türen und stellte den Betroffenen kostenlos Kleidung zur Verfügung. Eine Bewohnerin benötigte spezielles Pflegebett und wurde daraufhin vom DRK in eine Pflegeeinrichtung nach Dabergotz gebracht. Der Pflegedienst Miteinander hatte sich kurzerhand bereit erklärt unbürokratisch bei der Unterbringung zu unterstützen. Auch spezielle Hygieneartikel für die evakuierten Senioren wurden vorsorglich bereitgestellt.
Insgesamt wurden 3 Bewohner durch das DRK in die Ruppiner Kliniken, 16 in die Notunterkunft und 1 nach Dabergotz transportiert. Diese Transporte wurden zum Teil liegend mit Notfallkrankenwagen durchgeführt.
Das DRK OPR war mit 31 Sanitätern, einem Notarzt und 11 Fahrzeugen (5 Krankenwagen, 3 Transporter, 2 Gerätewagen, 1 Einsatzleitwagen) am Einsatz beteiligt.
DRK-Einsatzleiter Kay Gerhardt war mehr als zufrieden mit der Leistung der DRK`ler und lobte auch die gute Zusammenarbeit mit dem Personal der Betroffenen Einrichtung. Alle Einsatzkräfte und das Pflegepersonal haben sehr professionell zusammen gearbeitet. Der Einsatz für das DRK dauerte insgesamt etwa 5 Stunden.

 

Erstellt: Kay Gerhardt

20. November 2016 13:08 Uhr. Alter: 1 Jahre